See other templates

Suchen

Aufbau einer Veranstaltungsreihe zum Thema Menschenrechte

Die Anna-Göldi-Stiftung, welche derzeit intensiv auf die Eröffnung des Anna-Göldi-Museums hin arbeitet, initiiert eine Veranstaltungsreihe, welche dem Thema Menschenrechte gewidmet ist.

Nebst dem Gedenken an das Schicksal von Anna Göldi – welche im Zentrum des künftigen Museums stehen wird – hat sich die 2007 gegründete Stiftung von Anfang an das Thema Menschenrechte auf ihre Fahne geschrieben. Deshalb wird im Museum dazu ein eigener Ausstellungsteil eingerichtet werden.

Zusätzlich will die Stiftung nun dieser Thematik eine Veranstaltungsreihe unter dem Namen Anna-Göldi-Auditorium widmen. Vorgesehen ist, jährlich mindestens vier Anlässe durchzuführen. Darin sollen ganz unterschiedliche Aspekte der Menschenrechtsproblematik beleuchtet werden. Da die Einhaltung der Menschenrechte leider auch heute keine Selbstverständlichkeit ist und immer wieder darum gerungen werden muss, möchte die Stiftung zum notwendigen Diskurs einen konstruktiven Beitrag leisten.

Es ist naheliegend, dass vor allem Verletzungen der Grundrechte oder der Kampf um deren Einhaltung im Fokus stehen werden. Dabei sollen historische wie auch aktuelle Beispiele zur Sprache gebracht werden. Damit möchte die Stiftung die Bevölkerung für die elementar wichtige Bedeutung der Menschenrechte in unserer Gesellschaft sensibilisieren.

Das ANNA-GÖLDI-AUDITORIUM startet seine Veranstaltungsreihe mit dem SRF-Rundschau-Moderator und Mitglied der Anna-Göldi-Stiftung Sandro Brotz.

Der profilierte Schweizer Journalist hat vor ein paar Wochen den syrischen Machthaber Baschar al-Assad in einem unzensurierten Interview zu den Menschenrechtsverletzungen seines Regimes befragt.

Er wird an diesem Anlass über die Hintergründe des vielbeachteten Gesprächs und über seine Erfahrungen, die er mit anderen Menschen in diesem kriegsversehrten Land gemacht hat, berichten.

 

 

Ein Anlass mit SRF-Rundschau-Moderator Sandro Brotz

Donnerstag 24. November 19.30 Uhr, Hotel Glarnerhof, Glarus

Veranstaltungsreihe der Anna-Göldi-Stiftung

 

Anlässlich der Anna-Göldi-Tags 2016 konnte das Ausstellungskonzept der Firma Raumprodukt im zukünftigen Anna-Göldi-Museum einem breiteren Publikum vorgestellt werden. Die Realisierungsphase soll nach den Sommerferien beginnen.

Hier ein erster Eindruck der Ausstellung:

Die Presse schreibt darüber:

Kulturelle Begegnungsstätte mit nationaler Bedeutung

Nach der Vergabe des dritten Menschenrechtspreises im vergangenen Jahr stehen am Anna-Göldi-Gedenktag 2016 das Konzept der neuen Ausstellung sowie das Fundraising für das künftige Museum im Zentrum.

Der Gedenktag findet am Samstag, 18. Juni 2016 im «Hänggiturm» Ennenda/Glarus statt. Beginn 10:00 Uhr. Standort Anna-Göldi-Museum (Hänggiturm Ennenda) 

Hänggiturm Ennenda (Foto Kanton Glarus, Samuel Trümpy Photography)
(Kanton Glarus, Samuel Trümpy Photography)

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der offiziellen Einladung resp. der Medieninformation. Medienvertreter melden Sich bitte mit beigelegtem Formular an.

Jedermann ist herzlich willkommen !

ANNA-GÖLDI-STIFTUNG

Wer ist Online

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang